Header

Ausstellung zum Thema Suizid: «Leben, was geht!»

Nachdenkliche Frau sitzt am Seeufer

23. Oktober 2021 bis September 2022

Ort

Zug, Sarnen, Zürich, Schwyz, Altdorf

Preis

Eintritt frei

In den kommenden Monaten wird die Ausstellung «Leben, was geht!» an verschiedenen Orten in der Schweiz zu sehen sein. Sie sensibilisiert für die Themen Lebenskrisen und Suizid. Die Ausstellung besteht aus einem 6-teiligen interaktiven Parcours, einem Dialograum, Video- und Audioinstallationen. 

Im Zentrum steht eine sogenannte «Living Library». Dabei erzählen 22 Mitwirkende – Hinterbliebene, Überlebende und Helfer – wie sie mit dieser schwierigen Situation umgegangen sind. So kommen unter anderem eine Mutter, ein Vater, eine Freundin, eine Tochter, ein Ehemann, Bestatter*innen, ein Pfarrer, eine Polizistin oder ein Philosoph zu Wort. 

Für den Luzerner Ausstellungsmacher Martin Steiner, geb. 1976, stehen bei seinen Projekten jeweils der Mensch, die Beobachtung und der Dialog sowie das Gesellschaftsrelevante im Vordergrund.

Die Ausstellung wird unterstützt vom Migros-Kulturprozent.

Veranstaltungsorte und Daten:

  • Zug, Shedhalle, 23. Oktober - 11. November 2021
  • Sarnen, Kantonsschule Obwalden KSOW, März 2022
  • Zürich, Pestalozzi Bibliothek, Zähringerstrasse, April 2022
  • Schwyz, Ital-Reding Hofstatt, Juni 2022
  • Altdorf, Theater Uri, August/September 2022

Video

Foto/Bühne: Paola Chaaya, Unsplash

Kontakt

Zug, Sarnen, Zürich, Schwyz, Altdorf

Telefon +41 79 665 32 25

Weitere Informationen

Gut zu wissen

Für Schulen stehen kostenlose Arbeitsmaterialen zur Verfügung. Das Angebot richtet sich an Mittel- und Berufsschulen, Sek I (9. Stufe), FMS, FM sowie auch FH.

Gemeinsame Weihnachten

Mit den Projekten von Migros-Engagement