Header

Geneva impACTs: nachhaltige Projektideen für Startups

Auf einer Wiese vor einem Staatsgebäude stehen Dutzende internationale Flaggen in Reihen.

2015 beschloss die UN-Generalversammlung die Agenda 2030: 17 globale Ziele für nachhaltige Entwicklung, zu deren Umsetzung sich alle 193 Mitgliedsländer verpflichtet haben. Nach heutigem Stand wird jedoch kein Land diese Ziele bis 2030 erreichen (siehe SDG-Index und Dashboard der Bertelsmann Stiftung, 2019).

Greifbares Handeln ist gefragt

Was wir brauchen, sind konkrete Aktionspläne, die gesellschaftliche, wirtschaftliche und ökologische Nachhaltigkeit zum Massstab unseres Handelns machen. Es gilt, nachhaltige Entwicklungsziele als Leitlinien und feste Bestandteile von Innovation und Förderung zu etablieren – auch und gerade in der Startup-Szene.

Projektkonzepte für Startups

Die Initiative Geneva impACTs wurde vom Think-and-Do-Tank Geneva Macro Labs ins Leben gerufen. Mit Unterstützung des Migros-Pionierfonds testet sie einen neuen Ansatz in der Schweiz: Geneva impACTs entwickelt gemeinsam mit Expert*innen und Investor*innen konkrete Projektkonzepte, die direkt auf die UNO-Entwicklungsziele einzahlen, und stellt deren Finanzierung sicher. Anschliessend werden die Projekte in der Startup-Szene zur Umsetzung ausgeschrieben.

Die Initiative zeigt, dass Startup-Förderung Hand in Hand mit der Erreichung der Agenda 2030 gedacht und ermöglicht werden kann – ein Novum in der Schweiz, das zum Standard werden soll.

Logo Geneva impacts

Geneva impACTs

Erfahre mehr über dieses Engagement der Migros, vielleicht genau das, wonach du suchst?

Foto/Bühne: Jörn Erbguth

Newsletter abonnieren

Abonniere jetzt den Newsletter von Migros-Engagement!