Header

Sofalesungen - Lectures Canap: öffentliche Lesungen in privaten Räumen

Eine Autorin steht in der Mitte eines Raumes, umringt von Publikum. Einige Zuhörer*innen halten eine Hand hoch.

Der Verein Sofalesungen - Lectures Canap lädt ein neues Literaturpublikum zu Lesungen in Privatwohnungen ein.

Sofalesungen - Lectures Canap bringt junge Schweizer Literatur nach Hause, in private Räume wie WG-Wohnzimmer, Hinterhöfe, Ateliers oder Schrebergärten. Wechselnde Gastgeber*innen schaffen einen intimen Rahmen und wecken das Interesse neuer Publikumskreise. Der Migros-Pionierfonds ermöglichte die schweizweite Lancierung der in Basel entstandenen Initiative. Mittlerweile finden Sofalesungen in Basel, Zürich, Bern, Winterthur, Aargau, der Zentral- und Ostschweiz statt – und seit 2018 als Lectures Canap auch in Genf, Lausanne, Fribourg, Neuchâtel und La Chaux-de-Fonds. In den nächsten Jahren soll die Ausdehnung auf die italienischsprachige Schweiz erfolgen.

Ein innovatives Format

Sofalesungen sind persönlich, originell und unkonventionell. Auf diese Weise wird ein junges Publikum jenseits des etablierten Literaturbetriebs angesprochen. Das Format hat einen experimentellen Charakter und entwickelt das bekannte Setting mit Autor*in, Text, Moderation und Publikum weiter. Die Lesungen finden sowohl bei den Gästen als auch bei den Gastgeber*innen und den Autor*innen grossen Anklang.

Logo Sofalesungen

Sofalesungen – Lectures Canap

Erfahre mehr über dieses Engagement der Migros, vielleicht genau das, wonach du suchst?