Header

muse: Museen hören zu

Eine Museumsbesucherin zoomt mit der rechten Hand ein Herz auf einem Tablet grösser.

Wie gelingt es Museen, für ihr Publikum attraktiv zu bleiben? Indem sie ihren Besucher*innen zuhören und auf ihre Bedürfnisse abgestimmte Erlebnisse schaffen. Ein innovatives Tool zur Datenerhebung verleiht den Museumsbesucher*innen nicht nur eine Stimme, sondern gibt ihnen auch die Möglichkeit, aktiver Teil einer Ausstellung zu werden. Mithilfe interaktiver, spielerischer Anwendungen lässt sich herausfinden, wie ein Kunstwerk oder eine Ausstellung erlebt wird und wo die Besuchenden besonders zum Nachdenken angeregt werden.

Museen und Besuchende profitieren

muse wird durch den Migros-Pionierfonds ermöglicht und durch die Eidgenössische Technische Hochschule Lausanne unterstützt. Das Projekt zur Publikumsevaluation hilft Museen und anderen kulturellen Organisationen dabei, ihre Besucher*innen besser kennenzulernen. Neben quantitativen Daten wie geografischen oder demografischen Angaben werden auch qualitative Erkenntnisse zur unmittelbaren Wirkung eines Ausstellungsbesuchs gewonnen. Im Vordergrund stehen dabei die spielerische Interaktion der Teilnehmenden und die einfache Anwendung des Tools – für Museen ebenso wie für Besuchende.

Erkenntnisse ermöglichen Verbesserungen

muse erlaubt es den Museen, ihrem Publikum zuzuhören. Die dadurch gewonnenen Erkenntnisse ermöglichen es, die Perspektive der Besucher*innen bei der Kuration und Entwicklung stärker zu berücksichtigen. So werden Museen dabei unterstützt, auch in Zukunft relevante Orte in der Gesellschaft zu bleiben.

Logo muse

muse

Erfahre mehr über dieses Engagement der Migros, vielleicht genau das, wonach du suchst?