Header

Flugtraining für gute Ideen

Text

Lisa Stutz

Erschienen

21.01.2022

Illustration, Ideen und Erfindungen

Du hast eine Geschäftsidee und willst sie zum Fliegen bringen? Ob dein Projekt eine Chance hat, findest du heraus, wenn du dir folgende Fragen ehrlich beantwortest.

Kannst du die Idee deiner Grossmutter erklären?

Du bist total enthusiastisch und könntest stundenlang über die webbasierte Ausmessung von Mikroorganismen sprechen? Gut so! Allerdings solltest du deine Idee auch in ein paar wenigen, einfachen Sätzen erklären können – oder am besten nur in einem. Wenn die Kundschaft das Produkt oder die Dienstleistung nicht versteht, kauft sie es auch nicht.

Was brauchst du, um starten zu können?

Ein Team? 100 000 Franken? Oder jemanden, der deine Website gestaltet? Oft kann man nicht alles allein bewältigen. Die Kunst ist zu wissen, wo man Hilfe braucht. Tu dich mit Partnerinnen und Partnern zusammen, die dich ergänzen. Sei dabei ganz ehrlich zu dir selbst und allen Beteiligten: Was kannst du gut? Was können andere besser? 

Hat deine Idee ein Alleinstellungsmerkmal?

Diese drei Buchstaben solltest du dir merken: USP. Der «Unique Selling Point» beschreibt, was dich von deinen Mitwettbewerbern unterscheidet – und damit die Kundschaft überzeugt, bei dir einzukaufen. Ein USP kann zum Beispiel sein, dass bei dir alles viel schneller geht. Das heisst: Der Kunde oder die Kundin spart dank dir Zeit.

Wie finanzierst du den Start?

Bei jedem Projekt muss die Startfinanzierung sichergestellt werden. Gliedere deine Idee am besten in thematische Teilprojekte, das vereinfacht die Finanzierung. Das nötige Startkapital setzt sich nicht selten aus mehreren kleineren Beiträgen zusammen – nun kannst du dich auf die Suche nach Geldgebern machen, die auf die einzelnen Teile «anspringen».

Hat jemand ein Bedürfnis nach deinem Angebot?

Das ist das A und O jeder Geschäftsidee: Es muss Leute (oder Unternehmen) geben, die einen Bedarf an deinem Angebot haben. Sie müssen zudem bereit sein, dafür Geld auszugeben. Verlasse dich bei diesem Kriterium nicht auf dein subjektives Gefühl: Befrage deine Zielgruppe gezielt. Das kannst du persönlich oder per Online-Umfrage tun.

Liebst du das Thema genug?

Hand aufs Herz: Bist du von deiner Idee so begeistert, dass du dich ganze Nächte und Wochenenden lang damit befassen möchtest? Liebst du die webbasierte Ausmessung von Mikroorganismen genug dafür, dass sie dich jahrelang begleitet? Auch wenn erst einmal vielleicht nicht das grosse Geld herausschaut? Um eine Idee zum Fliegen zu bringen, braucht es viel Leidenschaft und eine Vision. Wenn du das hast, bist du auf gutem Weg.

Gibt es das Angebot bereits?

Gut möglich, dass jemand anderes schon auf die gleiche Idee gekommen ist. Es ist wichtig, in einem ersten Schritt eine saubere Marktanalyse zu machen. Gibt es keine vergleichbaren Angebote? Gratulation, dir ist mit deiner Idee wirklich eine Innovation gelungen! Allerdings solltest du auch hinterfragen, warum es dieses Angebot noch nirgendwo gibt. Findest du ähnliche Angebote? Lass dich davon nicht unterkriegen, das muss nichts Schlechtes sein.

Das Handbuch für Pionier*innen.

Von 0 auf 100. Das Handbuch für Pionier*innen

Das Handbuch für Pionier*innen

Du hast eine besondere Idee. Eine Idee, die uns als Gesellschaft weiterbringt. Dieses Handbuch für Pionier*innen unterstützt dich dabei, diese Idee an den Start zu bringen und das Richtige richtig zu machen. Mit jeder Menge inspirierender Tipps und Tricks und mit konkreten Werkzeugen. Und vor allem mit all den Erfahrungen, die andere Pionier*innen mit ihren Projekten gesammelt haben. In den insgesamt zwölf Kapiteln findest du praktische Tipps, konkrete Rat- und Vorschläge und jede Menge Von-0-auf-100-Momente, die zeigen, wie sich echte Pionierprojekte anfühlen. Es sind diese kleinen Energiebooster, die zeigen, wie du mit deiner Idee den entscheidenden Auftrieb erhalten und Grosses bewirken kannst. Von 0 auf 100!

Das Buch ist am 25. Januar 2022 im Murmann Verlag erschienen und im Buchhandel erhältlich. 

Foto/Bühne: GettyImages

Newsletter abonnieren

Abonniere jetzt den Newsletter von Migros-Engagement!