Header

«Die Notbremse»: Comics für eine bessere Welt

Text

Patrick Ilg

Erschienen

16.04.2021

Rückseite Comicmagazin «Die Notbremse»

Ernst und trotzdem spielerisch – das vom Migros-Kulturprozent unterstützte Comic-Magazin «Die Notbremse» setzt sich mit gesellschaftskritischen Fragen auseinander. Unterschiedliche Illustrator*innen zeigen auf, wo sie die Notbremse ziehen würden. Wir haben mit den Macher*innen gesprochen und verlosen zudem drei Magazine.  

Video abspielen
Previewimage Video Notbremse

Erklärvideo «Die Notbremse»

Erklärvideo «Die Notbremse»

Über Sinn und Entstehung von «Die Notbremse»

Die Illustrator*innen Alain Schwerzmann, Luca Mondgenast, Julia Trachsel und Anna Egli im Interview

Comic für ernste Angelegenheiten – wie passt das zusammen?
Wir glauben an die positive Wirkung des Comics – insbesondere in der Vermittlung von komplexen Themen. Noch immer hat Comic im deutschen Sprachraum einen schwierigen Stand, obwohl jedes Kind seine ersten Leseerfahrungen mit Comic macht. Deshalb setzen wir uns dafür ein – und sind froh, dass das Migros-Kulturprozent uns dabei unterstützt. 

Wie und wo entstand die erste Idee der Notbremse?
Wir haben aus der Not eine Tugend gemacht: Aufgrund der Corona-Massnahmen hatte unser Abschlussjahrgang an der Hochschule Luzern keine Ausstellung – es entstand die Idee einer Publikation. Dass daraus aber ein richtiges Magazin wird, hätte sich am Anfang niemand zu träumen gewagt.

Wie war das Gefühl, das erste Magazin in euren Händen zu halten?
Grossartig! Insbesondere das grosse Format erfreut uns stets aufs Neue und stösst vielerorts auf Begeisterung.

Was bedeutet die Unterstützung des Migros-Kulturprozent für euch?
Es war uns von Anfang an wichtig, ein qualitativ hochwertiges Magazin zu produzieren. Ohne das Migros-Kulturprozent hätte das nicht funktioniert. So konnte unser Projekt jedoch richtig durchstarten und die nächste Ausgabe ist auch schon in Planung!

Erfahre mehr über das Magazin «Die Notbremse».

 

Foto/Bühne: Illustratoren «Die Notbremse»