Header

50 Jahre Freizeitpark auf dem Signal de Bougy

Text

Pierre Wuthrich

Erschienen

30.04.2021

neu-bougy-50.jpg

Seit 50 Jahren ist der Freizeitpark auf dem Signal de Bougy oberhalb von Aubonne (VD) ein beliebtes Ausflugsziel. Gross und Klein strömen in diese grosse von der Migros finanzierte Grünanlage, um sich in angenehmer Atmosphäre zu entspannen und die eine oder andere Freizeitaktivität zu unternehmen.

2021 feiert der Freizeitpark auf dem Signal de Bougy sein 50-jähriges Bestehen

In den Anfangszeiten wollten Immobilienentwickler auf diesem Berg, der einen Panoramablick auf den Genfer See und die Alpen bietet, eine Klinik bauen. Um dies zu verhindern und den Ort der Allgemeinheit dauerhaft zugänglich zu machen, kaufte die Migros das Areal auf dem Signal de Bougy. Nach der Durchführung zahlreicher landschaftsbaulicher Massnahmen und der Errichtung des jetzigen Restaurants wurde der Park am 3. Juli 1971 unter dem Namen Pré Vert eröffnet.

Zur Feier des 50-jährigen Jubiläums des Parks auf dem Signal du Bougy sind für die Zeit vom 8. Mai bis 31. Juli 2021 verschiedene Aktivitäten geplant.

Historisches Quiz

Ein über ein Dutzend Tafeln verteiltes historisches Quiz im sogenannten Ruhebereich beim Temple de l'Amour gibt unter anderem weitere Einblicke in die Entstehungsgeschichte des Parks.

Rätsel

Zu Beginn der Jubiläumswochen wird ein interaktives Rätsel aktiviert, an dem Gross und Klein über eine kostenlose App teilnehmen können. Die App führt die Gäste vom Restaurant aus durch den Park und stellt ihnen eine Reihe von Rätselfragen. Wer diese richtig beantwortet und ein wenig Glück hat, kann hier Kindermenüs und Eintrittskarten zum Minigolfplatz oder zum benachbarten Abenteuerpark gewinnen.

Werbeaktionen

Für den Juli sind verschiedene Werbeaktionen geplant. Ausserdem soll am 31. Juli ein grosses Feuerwerk stattfinden, sofern es die dann geltenden Hygienebestimmungen erlauben.

50 Jahre Signal

bild1-historische-postkarte-signal-de-bougy-1.png

Bereits 1899 war der Signal de Bougy eine Touristenattraktion, wie dieses alte Plakat zeigt (Foto: DR)

bild2-bagger-signal-de-bougy.png

Nach der Rettung des Geländes und seiner Erschliessung waren 1970 Erdarbeiten notwendig (photo : DR)

bild3-pavillions-signal-de-bougy.png

Das Modell des Restaurants, bestehend aus drei Pavillons

bild4-frau-duttweiler-schneidet-band-signal-de-bougy.png

Bei der Einweihung des Geländes am 3. Juli 1971 durchschnitt Adèle Duttweiler, Ehefrau deMigros-Gründers, das Band im Beisein von Pierre Arnold, dem damaligen Präsidenten der Stiftung Pré Vert du Signal de Bougy

bild5-restaurant-signal-de-bougy.png

Das Restaurant, Herzstück der Anlage. Hier fotografiert im Jahr 1974 (Foto: FCM-Archive)

bild6-damen-beim-jassen-signal-de-bougy.png

Ein Kaffee, Freunde und ein Kartenspiel: Das Glück findet sich beim Treffen am Signal de Bougy (undatiertes Foto: Jaques Bétant, Lausanne)

bild7-spielplatz-signal-de-bougy.png

Seit 1983 und auch heute noch vergnügen sich die Menschen im Signal de Bougy mit den verschiedenen Attraktionen (Foto: Jaques Bétant, Lausanne)

bild8-minigolf-signal-de-bougy.png

Der Signal de Bougy hat einen Minigolfplatz (photo : DR)

bild9-golf-signal-de-bougy.png

Und einen Golfplatz

bild10-bauarbeiten-signal-de-bougy.png

Für diesen waren 1996 einige Bauarbeiten erforderlich

bild11-rotes-sofa-signal-de-bougy.png

Alain Morisod &Sweet People feierten ihr 25-jähriges Bestehen im Signal de Bougy, der seinerseits sein 25-Jahr-Jubiläum feierte (photo : DR)

bild12-park-von-oben-signal-de-bougy.png

Signal de Bougy von oben

Ein Park für alle

Robin und Mailin Quartarone, 33 und 32 Jahre, Logistiker bzw. Optometristin, mit dem vierjährigen Alessio und der zweijährigen Fiorella, Lausanne

«Das letzte Mal war ich als Kind hier. Ich erinnere mich sehr gut an die Esel. Ich hatte grosse Lust, diesen Ort mit meiner Familie wiederzuentdecken. Jetzt denke ich gern an diesen Ausflug zurück. Die Atmosphäre ist sehr angenehm und die Leute sind alle freundlich. Wir haben hier gepicknickt und eine Bootstour gemacht. Das war klasse.»


Laurent Henchoz, 40 Jahre, Feuerwehrmann, mit dem viereinhalbjährigen Louka und dem zweieinhalbjährigen Mathis, Eclepens

«Vom Frühjahr bis in den Herbst ist der Signal de Bougy eines unserer Lieblingsziele. Wir kommen ungefähr zehnmal im Jahr her. Es gibt viele kostenlose Attraktionen, und manchmal gönnen wir uns ein kleines kostenpflichtiges Vergnügen wie eine Fahrt mit den kleinen Elektroautos oder dem Minizug. Schön wäre es, wenn es noch mehr Picknick-Tische gäbe.»


Georges und Anne-Lise Pochon, 62 und 60 Jahre, Elektromechaniker bzw. Hausfrau, Martigny

«Wir haben einen Ausflug in die Region gemacht, um die Tulpen in Morges zu betrachten. Dort haben wir uns entschlossen, noch hierher zu fahren. Wir lieben diesen Park und kommen regelmässig her, weil wir mit ihm schöne Erinnerungen an Familienausflüge verknüpfen. Manchmal essen wir im Restaurant oder trinken wie heute einen Kaffee auf der Terrasse.»


Magalie und Coralie Rosso, 20 bzw. 18 Jahre, Studentinnen, Ferney-Voltaire (F)

«Wir kennen den Park in- und auswendig, weil wir seit unserer frühen Kindheit herkommen. Es gibt wunderschöne Grünflächen. Das Personal ist freundlich und die Atmosphäre entspannt. Jeder spielt mit jedem. Stress gibt es keinen. Schön sind auch die Vorstellungen, die manchmal im Amphitheater stattfinden.»


Jean-Baptiste Zehr, 27 Jahre, Tierverantwortlicher auf dem Signal de Bougy, Gex (F)

«In einem Umfeld wie diesem zu arbeiten, ist paradiesisch. Ich kümmere mich um die 150 Tiere im Park und bin Animateur im Atelier «Petits Fermiers», in dem Kinder die Tierwelt kennenlernen können. Hier im Park haben wir Hirsche, Esel, Ziegen sowie Kaninchen. Und bald werden wir einen Bereich mit neuen Haustieren wie Amphibien, Eidechsen und sogar einer Natter eröffnen.»


Klara Boda, 41 Jahre, Einkäuferin, mit Adam, 4 Jahre, La Tour-de-Peilz

«Alles ist gut organisiert, und für Gäste jeden Alters wird etwas geboten. Wir kommen hier ungefähr einmal im Monat her. Der Ort ist zauberhaft. Etwas zu bemängeln? In einigen Bereichen des Parks könnten mehr Bäume stehen. Im Sommer kann es hier heiss werden. Dann ist jedes Schattenplätzchen willkommen.»


Marta Dos Santos, 43 Jahre, Angestellte im Restaurant auf dem Signal de Bougy, Gimel

«Ich arbeite seit 20 Jahren hier. Meine Arbeitstage sind abwechslungsreich. Heute habe ich beispielsweise schon Bäckereiprodukte gebacken, beim Aufbau des Buffets geholfen und an der Kasse im Restaurant gearbeitet. Und jetzt verkaufe ich Glacen in unserem kleinen Wohnwagen. Die Geschmacksrichtung Zuckerwatte, eine blaue Glace, steht bei den Kindern besonders hoch im Kurs.»


Ines Khachab, 12 Jahre, Schülerin, Gex (F)

«Seit März dieses Jahres fahre ich Skateboard. Ich stehe auf dem Board, wann immer ich Zeit habe. Das Gelände hier auf dem Signal eignet sich gut. Es ist relativ eben, und auch kleine Abfahrten sind möglich. Ausserdem fahre ich gerne Roller. Meine Familie und ich kommen fünf bis zehnmal jährlich hierher.»


Maïté und Benjamin Francoz, 32 und 36 Jahre, Tourismusfachfrau bzw. Projektleiter, mit der fünf Monate alten Lina, Morges

«Dieser Park ist in Coronazeiten einfach ideal. Dank seiner sehr grossen Ausdehnung ist es problemlos möglich, Abstand zu halten. Wir kommen manchmal mit Freunden her, um gemeinsam Minigolf zu spielen. Manchmal runden wir unseren Besuch auch im benachbarten Arboretum ab.»


Marcel Theilkaes, 71 Jahre, früherer Direktor bei der Elektro-Material AG, Crans-près-Céligny

«Ich habe mich nach einem Vergleich verschiedener Vereinsangebote aus der Region zum Eintritt in den Golfclub auf dem Signal de Bougy entschlossen. Ich mag es, dass die Leute vor allem zum Sporttreiben hierher kommen und nicht zum Gesehenwerden. Die Trainingsinfrastruktur ist ausgezeichnet.»

Logo Signal de Bougy 50 Jahre

Signal de Bougy

Erfahre mehr über dieses Engagement der Migros, vielleicht genau das, wonach du suchst?

Foto/Bühne: François Wavre