Header

Frauen in der Berichterstattung in Schweizer Medien: Nur jede vierte Person ist eine Frau

studie-frauen-in-den-medien-cover

Eine Studie der Universität Zürich zeigt auf, dass Frauen in der Berichterstattung in Schweizer Medien deutlich weniger präsent sind als Männer.

Frauen sind in der Berichterstattung von Schweizer Nachrichtenmedien deutlich weniger präsent als Männer. Nur knapp jede vierte Person, über die berichtet wird, ist weiblich. Gemäss einer Studie der Universität Zürich, die vom Migros-Kulturprozent unterstützt wurde, bleibt der Gendergap seit 2015 über alle Sprachregionen und Medientypen hinweg nahezu unverändert. Am höchsten ist er in Sport und Wirtschaft, am geringsten bei Kultur und Human-Interest. Wenn Privates thematisiert wird, ist der Gendergap geringer, als wenn professionelle Rollen im Zentrum stehen.