Header

Migros-Unterstützungsfonds

migros-unterstuetzungsfonds-content-stage

Der Migros-Unterstützungsfonds fördert Projekte, die Mensch und Natur zugutekommen. Jedes Jahr werden 1 Million Franken für Projekte in der Schweiz und im Ausland zur Verfügung gestellt. Neu lanciert der Unterstützungsfonds eine Anschubfinanzierung für kleine Projekte in strukturschwachen Gebieten der Schweiz.

Seit seiner Gründung 1979 fördert der Migros-Unterstützungsfonds (ehemals Hilfsfonds) soziale und ökologische Projekte der Entwicklungszusammenarbeit in der Schweiz und weltweit. Dafür stehen jedes Jahr 1 Million Franken zur Verfügung. Über 42 Millionen Franken konnten bisher investiert werden.

Hilfe zur Selbsthilfe

Die vom Migros-Unterstützungsfonds berücksichtigten Projekte haben zum Ziel, Minderheiten zu fördern und die regionale Bevölkerung miteinzubeziehen. Sie sind professionell aufgebaut, verfolgen das Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe und weisen sich über einen sozial, ökonomisch und ökologisch nachhaltigen Ansatz aus. In der Regel erhalten die Projekte Zuwendungen zwischen 40'000 und 100’000 Franken.

Im Sinne Gottlieb Duttweilers unterstützt die Migros mit dem Fonds benachteiligte Personengruppen, darunter insbesondere Kinder, Jugendliche und Frauen. Eine Arbeitsgruppe der Delegiertenversammlung des Migros-Genossenschafts-Bundes befindet drei- bis viermal pro Jahr über die eingegangenen Gesuche. 

Neues Förderinstrument: Anschubfinanzierung

Im Rahmen des Migros-Unterstützungsfonds wird ab 2022 ergänzend zur bisherigen Projektunterstützung eine Anschubfinanzierung für kleine Projekte gewährt, die der Regionalentwicklung von strukturschwachen Gebieten in der Schweiz zugute kommen. Bewerben können sich regional basierte Non-Profit-Organisationen (Vereine, Stiftungen, e.a.) mit Sitz in der Schweiz.

Für die Projekte, die ganz oder teilweise durch Freiwilligenarbeit realisiert werden, stehen insgesamt 100'000 Franken zur Verfügung; die Anschubfinanzierung pro Projekt beträgt maximal 20'000 Franken. Die Projekte sollen einen Beitrag leisten an die landwirtschaftliche, touristische, technische oder wirtschaftliche Entwicklung der Region. Ausgeschlossen sind künstlerische und soziale Projekte.

Berücksichtigte Projekte

Jährlich erhalten rund 20 Projekte von anerkannten Non-Profit-Organisationen mit Sitz in der Schweiz eine finanzielle Zuwendung. Dazu gehörten seit 2020 unter anderem:

  • Aqua Alimenta Hilfe für Kleinbauernfamilien in Madagaskar
  • Assocation Nai Qala Ein Gebäude für die Mädchenschule in Afghanistan
  • Nordesta Ökologische Landwirtschaft in Brasilien
  • Terre des Hommes Bildung und Einkommen für Jugendliche in El Salvador
  • Swissaid Fischzucht in TansaniaSichere Ernährung und Einkommen für Kleinbauernfamilien durch nachhaltige Fischzucht in Tansania
  • Velafrica Aufbau eines dualen Berufsbildungsprogramms in Velomechanik in Burkina Faso
  • Women's Hope Gesundheit für Mutter und Kind durch Stärkung von Bürgerinitiativen in Äthiopien 

In der Schweiz wurden unter anderem Projekte der Bürgergemeinde St. Gingolph (Aufwertung eines Kastanienwaldes im Wallis) und der Patenschaft für Berggemeinden (Sanierung von Tränkeanlagen in Glarus) unterstützt.

Gesuchseingabe

Gesuche für den regulären Migros-Unterstützungsfonds sowie für die Anschubfinanzierung von kleinen Schweizer Projekten der Regionalentwicklung können laufend eingereicht werden.

Wir bitten zu beachten, dass im Bereich des regulären Migros-Unterstützungsfonds bis auf Weiteres  nur alle 2 Jahre ein Gesuch derselben Organisation geprüft werden kann. Dies gilt auch für den Fall, dass ein Gesuch leider nicht für eine Unterstützung berücksichtigt werden konnte.

Die Eingabe ist ausschliesslich über die Gesuchsplattform möglich:

Newsletter abonnieren

Abonniere jetzt den Newsletter von Migros-Engagement!